Blick auf die Altstadt von Bautzen Oberlausitz

Urlaub in der Oberlausitz Sachsen Ostdeutschland

Die Oberlausitz liegt im östlichsten Teil des Freistaates Sachsen und grenzt im Osten an Polen und im Süden an die Tschechische Republik. Bautzen ist das Zentrum der Oberlausitz und hat rund 42.000 Einwohner, in der ganzen Oberlausitz leben rund 780.000 Bewohner mit der polnischen Oberlausitz östlich der Neiße. Da die Bevölkerungsentwicklung meistens von den Arbeitsmöglichkeiten abhängt, sind besonders jüngere Einwohner in andere Regionen Deutschlands gezogen. Weitere größere Städte in der Oberlausitz sind Görlitz, Zittau, Löbau und Niesky. Unsere Landeshauptstadt heißt Dresden. Viele Orte haben eine lange Geschichte. Zum Beispiel wurde Bautzen schon 1002 als civitas Budusin schriftlich erwähnt. Interessante Innenstädte warten auf eine Entdeckung auf einer Städtereise in die Oberlausitz. Das Oberlausitzer Bergland und das Zittauer Gebirge sind schöne Urlaubsregionen im Ostdeutschland zum Wandern.

Bautzen Oberlausitz Blick auf Altstadt

In den letzten Jahren wurde die Region Oberlausitz von vielen Urlaubsgästen besucht, aber ich denke diese Urlaubsregion in Ostdeutschland kennen bisher nur wenige. In der Oberlausitz befindet sich eines der schönsten Blumendörfer Europas in Obercunnersdorf. In dem Urlaubsdorf findet man noch viele Umgebindehäuser, in einigen befinden sich Ferienwohnungen als Schlafmöglichkeiten in der Oberlausitz.

Zgorzelec an der Neiße in Polen

Stadtfest in Zgorzelec an der Neiße in Polen. Teile der Oberlausitz gehören zu Polen Woiwodschaft Niederschlesien. Die größte Stadt ist Görlitz, wobei eine Stadthälfte zu Polen gehört und Zgorzelec heißt.

Osterreiter Urlaub in der Oberlausitz Umgebindehaus

Aber auch kulturell hat die Oberlausitz viel zu bieten. Die Osterreiter ziehen jedes Jahr viele Zuschauer an. Im Dezember gibt es in fast jeder Oberlausitzer Stadt einen Weihnachtsmarkt. Ein Produkt aus der Oberlausitz ist fast überall in der Welt bekannt, der Herrnhuter Stern, welcher in der Weihnachtszeit in vielen Häusern leuchtet. Eine Oberlausitzer Süßigkeit sind Pulsnitzer Pfefferkuchen.

Cunewalde Oberland in der Oberlausitz Baden Oberlausitz Olbasee

Diese Landschaft ist sehr abwechslungsreich, Teichlandschaft und Heidelandschaft mit einer sehr reichhaltigen Vogelwelt, das Lausitzer Bergland mit vielen ausgeschilderten Wanderwegen; all dies lädt zum Erkunden während eines Urlaubs in der Oberlausitz ein. Auch Badeseen mit guter Wasserqualität gibt es. Zum Baden braucht man nicht unbedingt an die Ostsee zu Reisen. Es gibt auch in der Oberlausitz Badeseen, wie den Olbasee bei Guttau im Biosphärenreservat Oberlausitzer Heidelandschaft und Teichlandschaft. Da in der Oberlausitz in der Vergangenheit Braunkohle abgebaut wurde, entsteht sogar ein neuer See, der Berzdorfer See. Dort kann man Baden, Wassersport betreiben und auf den neuen Fahrradweg eine Radtour unternehmen.

Fahrradtour in der Teichlausitz Bergsteigen Königshainer Berge in der Ostlausitz

Die Oberlausitz eignet sich für vielfältige Freizeitaktivitäten, angeln, Fahrrad fahren, wandern und bergsteigen. Viele Wanderwege sind ausgeschildert, sogar ein kompletter Wanderurlaub, mit Reisen ohne Gepäck ist möglich. Fast jeder Oberlausitzer Berg hat eine Berghütte, wo es Schmackhaftes essen auf der Wandertour gibt oder preiswertes Übernachten in Privatzimmern. Fahrradfahrer finden gut ausgebaute Fahrradwege, Froschradweg, Oder Neiße Radweg, oder den Spree-Radweg von der Spreequelle bis nach Berlin um nur einige zu nennen. Der neueste Radweg führt von Nochten über Rietschen nach Steinbach bei Polen, mit Anschluss an de Neiße Radweg. Auf dem Wolfsradweg kann man unterwegs die Schrotholz Siedlung oder das Wolfsmuseum in Rietschen besichtigen.

Hotel Oberlausitz Bautzen Ferienhaus im Zittauer Gebirge

Das Angebot von Hotels und Pensionen ist in dieser ostdeutschen Urlaubsregion gut ausgebaut. Zunehmend gibt es auch Wellnessangebote. Beliebter wird auch ein Urlaub im Umgebindehaus. In Cunewalde und Jonsdorf sind Hotelunterkünfte im Umgebindehaus zu Buchen. Natürlich gibt es auch viele Vermieter von Ferienwohnungen und Ferienhäusern. Das Angebot an Zeltplätzen und Campingplätzen ist vielfältig. Sogar Bautzen hat jetzt einen Campingplatz am See. Mancher fragt sich, woher der Name Lausitz kommt. Große Teile der Lausitz sind wasserreich und sumpfig. Übersetzen könnte man Lausitz mit Sumpfland. Einige Ortsnamen zeugen heute davon. So bedeutet Commerau Mückendorf.

Ortseingsschild Oberlausitz

Viele Bewohner in der Oberlausitz sind Sorben, deshalb sind viele Ortseingangsschilder in 2 Sprachen deutsch und sorbisch. Wer sich für die Geschichte der Sorben interessiert, könnte das sorbische Museum auf der Ortenburg besuchen. Sorbische Gerichte werden im Hotel Wjelbik in Bautzen serviert.